Fahnenkorrektur*


Zylindrischer Fahnenmast aus Aluminium mit Bodenhülse 650 cm - 2,8 kg / Österreichische Bannerfahne mit Querstab Textildruck auf 110 g/m² Polyester 150 x 400 cm
Schikanogramm Tintenstrahldruck auf 200 g/m² Hahnemühle Photo Matt Fibre Papier aufgebracht auf 100 x 140 cm Pappwabenplatte
Videodokumentation erhältlich unter: https://vimeo.com/319758701

Diese Arbeit versteht sich als ein Visualisierungswerkzeug von persönlichem Verständnis des Nationalbewusstseins, das aus an sich verschiedenen Ebenen des Selbstbildes besteht. Die Beziehungen zwischen psychischen und identitätsmäßigen-Aspekten der Selbstwahrnehmung bemühen sich um das Fremdbild des Selbstverhältnisses, insbesondere in gesellschaftspolitischen Fragestellungen, in denen keine Individuen in reiner Introspektion/Selbstbeobachtung darüber Aufschluss geben können, wer oder was sie eigentlich sind.

“ Im Zentrum der Erörterungen Ricoeurs steht die Unterscheidung zweier Identitätstypen, die im Ausgang von den Begriffen idem und ipse konzipiert werden: der Vorstellungen der Selbigkeit (memete) und der Selbstheit (ipseite). Es handelt sich um zwei logisch distinkte, in ihrem Gebrauch aufeinander bezogene Begriffe, für die je nach Sprache unterschiedliche Wörter (same/self, idem/ipse) oder charakteristische Abwandlungen desselben Worts (le meme/luimeme, selbst/selb) stehen. Der erste Begriff meint die Tatsache, dass zwei zunächst unterschiedene Gegenstände ein und derselbe sind bzw. dass jedes mit sich selber (z.B. zu verschiedenen Zeitpunkten, in verschiedenen Erscheinungsweisen) dasselbe ist: Es ist der im Wortsinn verwendete Identitätsbegriff, wie er auch im adjektivischen Gebrauch (zwei Sachen sind »identisch«) unterstellt ist. Der zweite Begriff bezeichnet die Tatsache, dass es um einen Gegenstand selbst und nicht um seinen Stellvertreter, seine bloße Erscheinung, seine Abschattung geht. ” **

Nationale Identitätskonstruktionen sind, in Bezug auf die Selbstheit – Selbigkeit und die Mechanismen der Interaktionen zwischen Identität und Fremdbild, zumindest im Soziologischen Kontext, in den man wahrscheinlich zählbare Identitäten einbringen kann, durch die Frage “Wo gehört man hin?” bestimmt, inwiefern Selbstvermessung der Menschen jenen in der Entwicklungsumgebung diagnostizierten Veränderungen des Menschenverständnisses begegnen kann. Derselbe Ansatz könnte verwendet werden, um ein Land laut persönlicher Erfahrungen mathematisch zu beschreiben, damit eine bestimmte Berechnungsmethode, wo jedes Individuum zwar für sich steht, aber unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Religion als eine eigene Einheit, der Teil eines angegebenen Einzel-Hauptwert *** lagenweise existiert.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1829, hat die Bundesanstalt Statistik Österreich (STAT) die Daten (im Einklang mit Geschlecht, Herkunft, Bildungsniveau usw.) der Österreichischen Staatsbürger/innen erhoben und systematisiert, sowohl, um eine deutlichere Datenstruktur anzuhäufen, als auch weiterhin dazu in der Lage zu sein, um das methodische Anlegen von Parametern der riesigen Datenmengen zu optimieren/vervollkommnen. In dieser Arbeit werden die von der Bundesanstalt erfassten Daten im computergestützten Umfeld (die Software MATLAB – Abkürzung von Matrix Laboratory, ist für numerische Berechnungen mithilfe von Matrizen ausgelegt) unter Verwendung von parametrischen Oberfächen als ein linear unabhängiges Datengitter im euklidischen Raum abgegrenzt. Die derzeitigen Figuren, die aus drei verschiedenen Ebenen bestehen, tragen den Titel “Schikanogramm”.


Um die beschreibende Analyse der Hauptwerte bereitzustellen, wird die Hauptstruktur aller Ebenen eingeständig festgelegt, da sich die geometrischen Bedingungen des physikalischen Raumes zur parametrischen Modellierung ändern. Physikalische Eigenschaften der österreichischen Fahne (im RGB Farbraum, das Verhältnis der Farbe Rot und Weiß, die Form und der Flächeninhalt des Rechtecks, die Entstehung des Adlers in Bezug auf historischen Paradigmenwechsel) werden mit mathematischen Formeln als Datensatz behandelt. Diese Arbeit selbst bemüht sich darum, eine analytische Studie zur Konstruktion nationaler sowie individueller Identität als eine amorphe Masse darzustellen anstatt eine bruchstückhafte, selbstzerstörerische, nicht-gegenständlich interpretierte Beschreibungssprache der gegenwärtigen Zunahme des Nationalismus überall auf der Welt zu verkörpern.



* Die Stufe bei der Herstellung von Drucksachen, bei der die bereits gesetzten Seiten durch den Autor noch einmal auf Fehler kontrolliert werden, bevor der Druck beginnen kann
** Hermeneutik des Selbst, Angehrn Emil, (2008)
*** Hauptwert; Unter diesem Begriff beim komplexen Logarithmus und der komplexen Wurzel bezeichnet man den auf ein Intervall eingeschränkten Wert